Willkommen auf der Website der Gemeinde Densbüren



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Druck VersionPDF

Wandern

Beschreibung
Die ideale Art, die Natur zu erleben, ist auf Schusters Rappen. Densbüren liegt in einem wunderschönen Wandergebiet und am Europäischen Fernwanderweg E4, der vom Atlantik in Spanien über die Pyrenäen, durch Frankreich, über den Jurabogen, durch Österreich bis an den Balaton führt. Es können aber auch kleinere Wanderungen unternommen werden und auch sonntägliche Spaziergänge führen in die reiche Natur.

Die ultimative Tages-Wanderung
Es ist wahrscheinlich eine der schönsten Wanderungen, die man im Aargau unternehmen kann. Die Landschaft ist sehr abwechslungsreich und es sind, inklusive Pausen, rund 7 1/2 Stunden einzuplanen.

Mit Start auf der Salhöhe (mit dem Postauto und den Aarauer Busbetrieben zu erreichen) wandert man alles über einen fast 3 km langen Grat in leichtem Auf und Ab bis zum Gipfel der Wasserflue (866 m). Kurz vor dem Gipfel steht die Antenne, die von den Aarauern spöttisch als «Gottes Zahnstocher» bezeichnet wird. Folgt man dem Grat weitere 400 m, kommt man zu einer herrlichen Aussichtskanzel (843,7 m) mit freier Sicht zu den Alpen und in den Schwarzwald. Für Wetterprognosen eignet sich die auf der Antenne installierte Web-Cam. Von dort rund 400 m zurück, Abstieg am Nordhang und hinunter zum Benken (Pass, 674 m, Postautohaltestelle). Von dort via Asper Strihe (838 m) auf den (Deisperer) Strihe (866,7 m). Dies ist der höchste ganz im Kanton Aargau liegende Berg. Der Regierungsrat hat dort eine Bank zum Verweilen und Nachdenken eingerichtet, und die Aussicht ist auch nicht zu verachten. Abstieg nach Densbüren (474 m) und dann via Zelgli – Feret – Pt. 576 m – Pt. 640 m – Hinterlinden – Pt. 673 m – Chillholz – Pt.728 m – auf den Zeiher Homberg (782,4 m). Auch dieser Gipfel ist bewaldet, jedoch sieht man über die Flue gut nach Norden ins Fricktal und in den Schwarzwald. Auf dem Gipfel sind ehemalige Festungseinrichtungen bestens auf einer Tafel erklärt. Zurück zum Chillholz  – Schenkenbergerhöf zur mächtigen Ruine Schenkenberg – Pt. 467 m – hinunter nach Thalheim – Gländ – Pt. 543 m – Steilaufstieg durch Wald via Gatter auf die Gisliflue (772,2 m). Die Gisliflue ist der mit Abstand wildeste und schönste Aargauer Gipfel! Ein grosses Triangulationsdreieck krönt seinen felsigen Gipfel. Dank dem Felskopf wachsen hier oben keine Bäume und man hat eine ausgezeichnete Aussicht; zudem kann man sich sogar in ein Gipfelbuch eintragen! Via Gatter - Hombergegg auf die Staffelegg, von wo einem das Postauto nach Hause bringt. Bei dieser Tagestour wird Densbüren nahezu umwandert.


Weiterführende Links:
Aargauer Wanderwege
Map +
Europäischer Fernwanderweg E4
Fahrplan Postauto

zur Übersicht