Zurückschneiden der Bäume und Sträucher

22. September 2020

(gemäss § 109, 110, 111 Baugesetz)

Herunterhängende Äste und Sträucher können bei Einmündungen, Ausfahrten und Kurven immer wieder zu gefährlichen Verkehrssituationen führen, da die Übersichtverhältnisse ungenügend sind. Die Besitzer von Grundstücken an öffentlichen Strassen sind verpflichtet, ihre auf die Strasse oder das Trottoir überhängenden Bäume und Sträucher so zurückzuschneiden, dass Äste bis auf mindestens 4.5 m Höhe über der Fahrbahn nicht in das Strassengebiet hineinreichen. Über Gehwege muss die lichte Höhe mindestens 2.5 m betragen. Dabei ist ganz besonders darauf zu achten, dass Verkehrssignale, Strassenbezeichnungen und öffentliche Beleuchtungskörper nicht verdeckt werden.

Die Grundeigentümer werden gebeten, die dazu notwendigen Arbeiten bis Mitte Oktober 2020 zu erledigen. Nach diesem Zeitpunkt wird die Gemeinde das Zurückschneiden bei den ordentlichen Strassenrandarbeiten vornehmen. Wir danken Ihnen für das Verständnis.

Der Gemeinderat