Am Nordrand von Densbüren befindet sich die Wassersäge aus dem 18. Jahrhundert. Es ist eine seltene einblättrige Vertikalsäge (Einblattgattersäge). Sie wird durch ein oberschächtiges 40schaufeliges Wasserrad mit einem Durchmesser von 4.7 m betrieben. Die Leistung beträgt bei ca. 40 Liter Wasser je Sekunde rund 4 bis 5 PS.

Die Säge wurde während fünf Generationen durch die Familie Muster von Densbüren geführt. Der letzte Säger, Adolf Muster, verstarb 1965.

Der Kanton übernahm die Säge 1972 und renovierte sie 2002. Die Säge kann nach vorheriger Absprache besichtigt werden und wird auch gerne in Betrieb genommen: Gemeindeverwaltung, Abteilung Unterhalt, Ueli Windisch 079 648 23 84
Wassersäge
Burgmatt 2
5026 Densbüren
Wassersäge